Startseite
Wir über uns
Weg zu uns
Vereinssatzung
§§ 1-3 Name, Zweck, Mitgliedschaft
§§ 4-6 Rechte/Pflichten, Organe, Deligiertenversammlung
§§ 7-9 Vorstand, Abteilungsversammlungen/-vorstand
§§ 10-12 Protokolle, Wahlen, Finanzen
§§ 13-15 Kontrolle, Satzungsänderungen, Auflösung des Vereins
Pinnwand
Wegeplan
Garten gesucht?
Vorstand, Kommissionen
Hilfe
Termine
Vereinsgaststätte
Ausstellungszentrum
Galerie
Mitgliederbereich
Kontakt
Impressum
 

§ 4            Rechte und Pflichten des Mitgliedes

1. Jedes Mitglied hat das Recht:
a) durch Vorschläge, Hinweise und aktives Mitwirken den in der Satzung des Vereins festgelegten Zweck und die daraus abgeleiteten Aufgaben mitzugestalten,
b) auf Mitgliederversammlungen und der Delegiertenversammlung seine Interessen wahrzunehmen und über die Tätigkeit der Organe des Vereins mit zu entscheiden,
c) in einem Organ oder einer Kommission tätig zu werden,
d) sich um die vertragliche Nutzung einer Parzelle zu bewerben,
e) die gemeinschaftlichen Einrichtungen zu nutzen und
f) von den Organen oder Kommissionen des Vereins Auskünfte zu verlangen.

2. Jedes Mitglied hat die Pflicht:
a) den in der Satzung festgelegten Zweck und die daraus abgeleiteten Aufgaben des Vereins mit zu verwirklichen und zu erfüllen;
b) die Bestimmungen der Satzung einzuhalten;
c) die auf der Basis der Satzung gefassten Beschlüsse der Organe des Vereins zu befolgen;
d) seine Mitgliedsbeiträge und sonstigen finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem Verein termingerecht zu erbringen.

3. Ist das Mitglied des Vereins vertraglicher Nutzer einer Parzelle, dann ergeben sich für ihn noch weitere Rechte und Pflichten aus diesem Rechtsverhältnis (Nutzungs-/Pachtvertrag, Gartenordnung, Wasserordnung) gegenüber dem Verein.

 

§ 5            Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:
a) die Delegiertenversammlung;
b) der Vorstand des Vereins;
c) die Mitgliederversammlung der Abteilung;
d) der Vorstand der Abteilung.



§ 6            Delegiertenversammlung

1. Die Delegiertenversammlung ist das höchste Organ des Vereins. Delegierte sind die Mitglieder des Vorstandes sowie der Revisionskommission des Vereins und die in den Mitgliederversammlungen der Abteilungen gewählten Delegierten. Die Delegiertenversammlung wird von dem Vorsitzenden oder einem Stellvertreter des Vereins geleitet.

2. Die ordentliche Delegiertenversammlung findet jährlich im Mai/Juni statt.
Die ordentliche Delegiertenversammlung hat folgende Aufgaben:
a) Diskussion und Beschlussfassung über:
- den Bericht des Vorstandes
- den Bericht der Revisionskommission,
b) Entlastung des Vorstandes,
c) Diskussion und Beschlussfassung zu:
- dem jährlichen Haushaltsplan,
- den vom Vorstand eingereichten Entwürfen der zu fassenden Beschlüsse,
- den anderen gestellten Anträgen,
d) Wahl des Vorsitzenden des Vereins und der Mitglieder des Vorstandes sowie der Revisionskommission bei Ablauf der Wahlperiode bzw. die Nachwahl von Mitgliedern in ihre entsprechenden Wahlämter,
e) Diskussion zu Vorschlägen von Änderungen bzw. Ergänzungen der Satzung und der Ordnungen und die Beschlussfassung durch die Delegiertenversammlung.

3. Die ordentliche Delegiertenversammlung ist mindestens vier Wochen vor dem Termin unter Angabe der Tagesordnung und Beschlussvorlagen vom Vorstand einzuberufen und durch Aushang in den Mitteilungskästen im Vereinsgelände öffentlich bekannt zu machen. Anträge von Mitgliedern bzw. von Vorständen der Abteilungen zur Veränderung oder Ergänzung der Tagesordnung oder der Beschlussvorlagen bzw. andere Anträge an die Delegiertenversammlung sind spätestens zwei Wochen vor dem Termin beim Vorstand schriftlich einzureichen. Über die Zulassung weiterer zu beratender Anträge auf der Delegiertenversammlung entscheidet diese durch Beschluss.

Der Vorstand hat alle Delegierten vier Wochen vor dem Termin der Delegiertenversammlung schriftlich, unter Angabe von Termin, Zeit und Ort, einzuladen.
Mit der Einladung sind den Delegierten zu übersenden:
- die Tagesordnung
- der Bericht des Vorstandes
- der Bericht der Revisionskommission
- die Beschlussentwürfe.

4. Eine außerordentliche Delegiertenversammlung ist durch den Vorstand unverzüglich einzuberufen, wenn:
a) der Vorstand zur Entscheidung bestimmter Fragen, die allein der Beschlussfassung durch die Delegiertenversammlung vorbehalten sind, eine Einberufung für dringend hält und beschlossen hat;
b) wenn mehr als 10% der Mitglieder des Vereins die Einberufung vom Vorstand des Vereins gefordert haben.
Mit der schriftlichen Einladung der Delegierten sind zu übersenden:
- die Begründung für die Einberufung der außerordentlichen Delegiertenversammlung
- die Tagesordnung
- die Entwürfe der zu fassenden Beschlüsse.

5. Die Beschlüsse der Delegiertenversammlung werden, soweit die Satzung des Vereins nichts anderes bestimmt hat, mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Delegierten gefasst. Über die Delegiertenversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das vom Versammlungsleiter und dem Protokollanten der Delegiertenversammlung zu unterzeichnen ist.